Projekt-Resümee

Seit etwa 3 Wochen ist mein 3-Monats-Plan vorbei und es lief nicht ganz so, wie ich es mir erhofft hatte. Aber tut es das jemals? Vor ein paar Wochen wäre ich deswegen noch sehr traurig und niedergeschlagen. Aber es mir gut. Ich habe zwar mein Ziel nicht erreicht, aber ich bin ein sehr gutes Stück weiter gekommen. Und wer hindert mich daran, den Plan weiterzuverfolgen? Niemand.

Ich habe ein paar Punkte für mich aufgestellt, an die ich mich halten werde.

  1. Pläne können sich ändern. Auch spontan. Es ist kein Weltuntergang.
  2.  Manche Dinge brauchen Zeit und Geduld.
  3. An sich zu arbeiten bedeutet, sich jeden Tag aufs neue dafür zu entscheiden.
  4. Es ärgert bestimmte Menschen am meisten, wenn man scheiß freundlich zu ihnen ist.
  5. Es lohnt sich, sich zu vergewissern, ob die eigenen Wünsche noch aktuell sind.
  6. Wünsche ändern sich, das ist okay.
  7. (Glüh)Wein hilft.
  8. Bücher auch.
  9. Manche Menschen sind so unzufrieden mich sich selbst, dass sie ihren Frust und ihren Selbsthass auf dich projizieren nur um sich selbst ihre eigenen Fehler nicht eingestehen zu müssen. Geh darüber hinweg.

Das Projekt geht weiter. Bis ich am Ziel bin. Egal wie lange es dauert. Obwohl ich ja schon insgeheim eine Deadline habe: Mai 2019.


Hinterlasse mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s