Gemüse-Hack Auflauf

Die aktuelle Coronapandemie schränkt jeden von uns ein. Während es vor wenigen Tagen noch sehr einfach war, spontan noch schnell zum Supermarkt zu gehen um eine einzige vergessene Zutat zu kaufen, sollte man sich jetzt genau überlegen, ob dieser Gang tatsächlich nötig ist. Daher haben Nicholas und ich heute aus Resten etwas leckeres gezaubert. Aber nicht nur in Zeiten einer Virusepidemie sollte man Reste verwerten. Und davor braucht man keine Angst haben, falls man keine geübte Köchin oder talentierter Küchenchef ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass es furchtbar schmeckt, ist sehr gering, wenn man sich an Dinge hält, die einem Vertraut sind, wie z.B. Aufläufe. Vor zwei Tagen kochten wir eine Süßkartoffelsuppe und hatten noch etwas Schmand übrig. Auch von den Spagetti drei Tage vorher blieb etwas Tomatensoße übrig und auch in unserem Kühlschrank fand sich noch Gemüse, das dort schon länger lag und endlich verkocht werden wollte.

Zutaten:

  • 500 g Rinderhack
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Schmand
  • 2 EL Tomatensoße
  • bunte Gemüseauswahl
  • Käse zum Überbacken
  • 2 TL Öl
  • Salz & Pfeffer
  • Tomatenketchup
  • Kräuter nach Wahl

Zubereitung:

  1. Öl erhitzen und das Gemüse anbraten, danach aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
  2. Das Hack anbraten. 2 EL Tomatensoße und etwas Tomatenketchup dazu geben.
  3. 2 EL Schmand dazu geben und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken. Das Gemüse hinzufügen und noch einmal kurz erhitzen.
  4. Alles in eine Auflaufform geben und mit Käse bestreuen. Für ca. 20 Minuten im Ofen bei 200 Grad überbacken.


Hinterlasse mir einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s