Free Download: Mein persönlicher Wochenplaner

Leider war ich in den letzten Wochen nicht so produktiv und meine Zufriedenheit mit meinem Planer ging gleich Null. Die Pandemie hat meinen Arbeitsalltag komplett geändert und ich musste meine Arbeitsweise anpassen. Daher habe ich mich hingesetzt und mein eigenes Layout erarbeitet. Der Wochenplaner: Was ist mir wichtig? Als ich mir überlegte, mir selbst einen…

iPad mit einem Soll-Ist-Plan

Zeitmanagement: Soll-Ist-Liste

Jeder Tag hat 24 Stunden. Genügend Zeit, um die Stunden auf Schlafen, Freizeit und Arbeiten gerecht aufzuteilen. Sollte man jedenfalls meinen. In der Realität sieht es oft anders aus. Man nimmt sich eine Menge vor und am Ende des Tages hat man nur einen kleinen Teil seiner Aufgaben geschafft und fragt sich: Wo ist die…

Vorsätze vs. Ziele

Ziele vs. Vorsätze: Wieso nur eines davon dich wirklich voranbringt

Was für eine Tradition: Anfang des Jahres werden hochmotiviert neue Vorsätze gefasst, die Mitte Januar schon vernachlässigt und Ende Februar aufs nächste Jahr aufgeschoben werden. Mir ging es nicht anders und so habe ich mich entschlossen, mich dieses Jahr auf meine Ziele zu konzentrieren, anstatt lediglich Vorsätze zu formulieren. Daher: Ziele vs. Vorsätze und wieso…

Wieso ich von einem Leuchtturm 1917 auf ein Filofax Clipbook umgestiegen bin

Wandlung ist notwendig wie die Erneuerung der Blätter im Frühling.Vincent van Gogh Im August wechselte ich von meinem Leuchtturm 1917 auf ein Filofax Clipbook und teste damit, ob das Ringbuch-Planer-System für mich passend ist. Gerade das #MinimalPlanner-System machte es für mich spannend und ich stellte mir vor, wie ich mit so einem Ringbuch meine Produktivität steigern könnte. Zudem dachte ich, so…

Unproduktivität – Eine etwas andere Sichtweise

Unproduktivität, Langeweile, das Gefühl nicht zu genügen oder abgehängt zu werden, Unlust... Dinge, die sicher jedem bekannt vorkommen. Und für diejenigen, die darauf achten, ihre Zeit sinnvoll zu nutzen, wie Schreckgespenster erscheinen. Die Ausgangssituation Du bist ordentlich strukturiert, es sieht aus, als bekämst du die meisten deiner Aufgaben erledigt. Aber du möchtest natürlich besser werden,…

Bild eines Schreibtischs mit Laptop, Notizbuch

Wie man seinen Schreibtisch effizient organisiert

Seit 12 Wochen bin ich im Homeoffice und daher ist mein heimischer Schreibtisch mein neuer Lebensmittelpunkt geworden. Um wirklich produktiv zu sein, ist für mich die Organisation von Beruf, Studium und privaten Interessen das A und O. Was der Schreibtisch verrät Unser Schreibtisch verrät sehr viel über unsere Arbeitsweise und wie viel Ablenkung wir vertragen,…

Bild einer Zeitleiste mit einem Tagesablauf

Meine perfekte Routine im Homeoffice

Seit nunmehr 11 Wochen bin ich im Homeoffice bzw. im digitalen Semester und mein Tagesablauf hat sich mittlerweile gefestigt. Am Anfang war das nicht so. Dabei ist ein fester Tagesablauf ein wichtiger Punkt, um produktiv zu sein und seine Zeit bestmöglich zu nutzen. Wie ich es dennoch geschafft habe, mir ein produktives Zeitmanagement im Homeoffice…

Titelbild eines Bullet Journals mit einer Tasse Kaffee

Selbstorganisation mit dem Bullet Journal

Seit ungefähr sechs Jahren arbeite ich mit dem Prinzip des Bullet Journals. Das Konzept für dieses Selbstorganisations-Tool stammt von Ryder Carroll, dessen System sehr minimalistisch aber effektiv ist. Mittlerweile gibt es eine große Community, die das Konzept weiterentwickelt hat, wobei nur noch wenige mit dem original minimalistischen Design arbeiten. Auch ich habe am Anfang sehr viel Zeit in die Gestaltung meines Bullet Journals gesteckt und ausgiebig verziert. Mittlerweile bin ich jedoch davon weg und mein Layout ist überschaubarer geworden. Aber noch immer ist es ein wichtiges Hilfsmittel für meine Selbstführung. Im Folgenden gebe ich euch einen kleinen Einblick in dieses wichtige Timemanagement-Werkzeug.

Studieren im Online Semester

Gastbeitrag: Tipps und Tricks für das Onlinesemester

Das Onlinesemester stellt nicht nur Studierende auf eine Geduldsprobe, sondern auch unsere Lehrenden. Internet-Lehre als Neuland für beide Seite – im 21. Jahrhundert. Man sollte meinen der Ausbau dessen sei schon viel weiter, aber leider ist das nicht der Fall. Das bedeutet nunmal Stress für beide Seiten. Es bedeutet aber auch einen Wandel der Lehre, der seit ein paar Jahren definitiv fällig war.

Person-in-grau-Langarm-Shirt-mit-MacBook-Pro

Wie ich mit dem Paretoprinzip mein Studium rock(t)e

Das Paretoprinzip, auch 80-zu-20-Regel genannt, besagt nichts anderes, als das 80 % der Ergebnisse bereits mit 20 % des Gesamtaufwandes erreicht werden können. Die verbleibenden 20 % der Ergebnisse erfordern jedoch mit 80 % des Gesamtaufwandes die meiste Arbeit.