Paris ist immer eine gute Idee

Gestern Nacht um 2:00 Uhr ins Auto gestiegen und nach Paris gefahren. Abends um 21:00 ging es zurück. Heute Morgen um 2:30 Uhr ins Bett gefallen, um 5:30 Uhr wieder aufgestanden… dank 4 Tassen Kaffee und 2 Koffeintabletten den Tag tatsächlich wach verbracht, abends noch ein wenig durch die Innenstadt geschlendert, Pizza gegessen… jetzt gleich noch ein paar Seiten lesen und dann endlich schlafen…. Es hat sich gelohnt.

Paris – egal wie viel Zeit man dort verbringt – ist immer eine gute Idee.

Die letzten 8 Stunden

noch 8 Stunden, dann hebt das Flugzeug (hoffentlich puenktlich) ab. Meine Koffer habe ich gestern schon gepackt, nur um gerade festzustellen, dass ich nochmal ran muss um ein paar Sachen raus bzw. rein zu tun.

Heute ist also die letzte Gelegenheit… wofuer eigentlich? Die letzte Gelegenheit um einen Butterfinger-Riegel zu kaufen, bei Cold Stone Creamery ein leckeres Eis mit Brownies, Karamell und Nuesen zu essen, die Colorado-Karte zu makieren und natuerlich um Macaroni & Cheese zu probieren.

Ich vermisse Colorado jetzt schon. Die Landschaft, die Sonne… Ueber 300 Sonnentage im Jahr sind schon sehr verlockend.

Gestern zum Abschluss noch Denver unsicher gemacht und zum Abschluss im Hyatt einen Whiskey getrunken. Unter uns die City-Lights.

Der Flug geht gegen 18:30 Uhr und ich habe einen 6 Stunden Aufenthalt in London Heathrow. Vielleicht schaffe ich ja dann die ersten 10.000 Woerter fuer den NaNoWriMo. Macht einer von euch auch mit?

D!RTY GERMAN

In wenigen Stunden fahren wir in ein Spa-Hotel. Genuegend Zeit, im Buecherregal meiner Tante zu stoebern.

aus einem Englisch\Deutsch Woerterbuch:

Boy Groups

Although American groups dominate this category (which is nothing to be proud of), Germans are taking over with the recent suck-cess of Tokio Hotel. Imagine if N’Sync and a Japanese pop band had creepy sex… this would be their kid

Noch 6 Tage

Bildschirmfoto 2013-10-12 um 10.57.58

und dann geht es endlich zum Flughafen und ab in die USA.

Am liebsten würde ich jetzt schon packen. Laut Wettervorhersage wird es etwa 18° – 15 ° Grad haben und im Gegensatz zu den hiesigen Temperaturen ist das ja praktisch Sommer ^^.

Vor der Reise habe ich noch ein paar Dinge zu erledigen. Ich habe mir neue Herbstschuhe bestellt, die hoffentlich rechtzeitig kommen und hervorragend zu meinen neuen Jeans passen, die ich mir letzte Woche zugelegt habe.

Mittlerweile weiß ich, dass wir in Denver einige Tage in eine Spa-Hotel verbringen werden. Ich habe mich zu einem Body-Treatment angemeldet – allerdings habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung, was sich dahinter verbirgt. Hat jemand eine Idee?

Tun wir das?

Meine Tante möchte mit mir „hicking“ machen in den Rocky Mountains. Als ich ihr sagte, ich hätte keine Wanderschuhe, meinte sie nur: Bring einfach die Schuhe mit, mit denen du in Deutschland immer gehst. Ihr in Deutschland geht ja immer so viel…

Längerer Zwischenstopp bei Flügen

Bei meinem Flug von Denver nach Düsseldorf habe ich einen längeren Aufenthalt in London Heathrow. Insgesamt habe ich 8 Stunden Zeit zwischen den beiden Flügen. Viel Zeit, die ich hoffentlich besser verbringen kann, als in einem Flughafen-Terminal. Auch wenn London Heathrow einer der schöneren Flughäfen ist. Daher schrieb ich an British Airways.

Hello.

I‘m going to fly from Denver to Dusseldorf with a stopover at Heathrow. I have six hours residence time at Heathrow. Is it possible to leave the airport while this time, without the baggage to check out? About an answer I would be very happy.
Sincerely yours

Die Antwort der Fluggesellschaft kam wenige Zeit später:

Thank you for writing to us enquiring about leaving airport in transit. For security reasons, non-travellers cannot go through customs and passport control to meet any travelling/in-transit passengers. As a traveller you can exit through customs and passport control to meet people or leave the airport if you have ample transfer time between flights and the necessary documentation to ‚land‘ you into that particular country, eg. any necessary transit visa and onwards flight boarding card(s). As your flight connection is less than six hours, including time disembarking from your first flight and check-in/security clearance times for your next flight, you should not attempt to go into Central London. Any missed flights as a result of being late back to the airport will be at your own expense and time. I hope I have been able to clarify your particular concern.

Das heißt wohl, ich werde die Zeit im Terminal verbringen. Wahrscheinlich werde ich mir ein oder zwei Kaffee bei Starbucks holen und die Zeit nutzen, an meinem NaNoWriMo-Projekt zu arbeiten. Die Umgebung jedenfalls wird sehr inspirierend sein. Wo sonst trifft man so viele verschiedene Menschen, mit so unterschiedlichen Reisezielen?

Paris

Manche Klischees stimmen. Zumindest wenn die Stufenleitung den Parisurlaub sehr günstig plant. Unser Hotel in Paris hatte nur 20 % Weiterempfehlung und Bettwanzen. Meine Packliste wurde so um einen Schlafsack und um eine große Flasche Desinfektionsmittel erweitert. Zudem sollte ich öfters im Herbst vereisen – so würde ich viel schneller merken, dass meine Lieblingsschuhe vom letzten Winter kaputt sind.

Zudem regnete es. Allerdings, wie schon Woody Allen in Midnight in Paris zeigte: Paris im Regen ist wunderschön.

Außerdem gab es wunderschöne Momente mit meiner Kommilitonin:

M1 über die Gemächer Napoleons, die wir uns im Louvre angesehen haben: „Wirklich schön. Aber wieso hat er alle Zimmer gleich eingerichtet?“

M2 über das Louvre: „Schaffen wir es, das Louvre in 20 Minuten anzusehen?“

M1: „Da drüben ist ein KFC, wollen wir da hingehen?“
Ich: „Wenn ich in Paris bin, werd ich garantiert französisch essen gehen.“
M1: „Ich hab mich erkundigt. Die Franzosen essen hauptsächlich Fleisch und das roh.“

M2: „Was macht ihr heute?“
Mia: „Wir besuchen Heinrich Heine“
M2: „Ist das ein Freund von dir?“
Ich: „Nein, er ist Rockstar und Poetry Slamer“

M1: „Meine Tasche ist kaputt gegangen…. Jetzt hab ich mir eine gefälschte Louis Vuitton gekauft!“
Ich: Du kannst doch nicht ne gefälschte kaufen! Entweder eine echte, oder gar keine…
M1: „Aber ich habe nirgends eine Handtasche gefunden.“
Mia: „Du wirst doch in Paris eine Handtasche finden“
M1: „Nein. Ich habe überall geguckt. Nirgends gab es Handtaschen. Bis auf den fliegenden Händler…“
Mia und ich grinsen.
M1: „Doof nur, dass die jetzt schon fast kaputt ist… dann werd ich sie halt in Deutschland weiterverkaufen!“